Symbolbild. Verdacht auf sexuellen Missbrauch in einer Kita in Schleswig-Holstein (DPA)
Folgen

In Schleswig-Holstein ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen des Verdachts sexuellen Missbrauchs gegen einen Mitarbeiter einer Kindertagesstätte. Derzeit werde von fünf „potenziell betroffenen Kindern“ ausgegangen, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft in Itzehoe am Mittwoch. Die Ermittlungen der Polizei liefen. Unter anderem sollten nun die Kinder und deren Eltern befragt werden. Die mutmaßlichen Fälle betreffen demnach eine Einrichtung in der Gemeinde Bönningstedt bei Hamburg. Auslöser sei eine Anzeige von Eltern gewesen, sagte der Sprecher. Danach hätten sich weitere Eltern gemeldet. Er wies zugleich darauf hin, dass zugunsten des beschuldigten Erziehers die Unschuldsvermutung zu gelten habe.

AFP