Absicht oder Fahrlässigkeit? Der MDR hat am Mittwoch in der Rubrik „MDR Zeitreise“ über die Bombardierung von Halberstadt berichtet. Die historische Zeitreise in die wirren Tage des Zweiten Weltkrieges endet mit der Angabe eines Autors aus der Neuen Rechten als Quelle.

Anlässlich des Jahrestags des Bombenangriffs auf Halberstadt vom 8. April 1945 hat der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) einen ausführlichen Bericht veröffentlicht.

Darin geht es um den US-Bombenangriff auf Halberstadt in Sachsen-Anhalt. Die mittelalterliche Handelsstadt sei infolge des Angriffs zu 80 Prozent zerstört gewesen. Für Historiker habe sich die sozialistische Stadterneuerung als ein Alptraum erwiesen. Bei dem detaillierten Bericht gibt der MDR als Quelle unter anderem einen Autor der Neuen Rechten an - Benedikt Kaiser. Als Autor publiziert Kaiser auf der Webseite der rechten Zeitschrift „Sezession“.

Dem freien Journalisten Tim Mönch entging das Missgeschick des MDR nicht. Er kennt sich mit der Materie aus, denn sein Schwerpunkt ist die extreme Rechte. Auf seinem Twitter-Account moniert der Journalist die Quellenauswahl des MDR.

Keine 24 Stunden später reagiert der MDR auf die Vorwürfe. Aus der Presseabteilung des MDR heißt es: „Wir geben die Kritik an die zuständige Redaktion weiter.“ Eine Fortsetzung ist wohl zu erwarten. Eine Stellungnahme erfolgte bislang nicht.

TRT Deutsch