Osnabrücker Hauptbahnhof: Frau bespuckt Polizei und zeigt Hitlergruß (Symbolbild) (DPA)
Folgen

Im Osnabrücker Hauptbahnhof hat eine Frau im Streit über das Tragen einer Gesichtsmaske Bundespolizisten beschimpft, bespuckt und den Hitlergruß gezeigt. Sie hatte sich am Freitag gemeinsam mit einem Begleiter trotz mehrfacher Aufforderung durch das Bahn-Personal geweigert, die vorgeschriebene Maske zu tragen, wie die Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim am Samstag mitteilte. Nachdem eine Streife der Bundespolizei hinzugezogen worden war, zeigte sich demnach der Mann einsichtig, die Frau aber nicht. Sie habe „widerwillig“ eine zur Verfügung gestellt Maske aufgesetzt und „quittierte dieses auch gleich mit einem Hitlergruß“, erklärte die Bundespolizei. „Zwar mit dem linken Arm, was aber nicht weniger strafbar ist.“ Angaben zur Person wollte die Frau demnach nicht machen. Zusammen mit dem Begleiter, der keinen Ausweis dabei hatte, wurde sie daher zur Dienststelle gebeten, um die Personalien festzustellen. Auf dem Weg habe die 29-Jährige „in Richtung der Bundespolizisten“ gespuckt, außerdem habe sie die Beamten „vulgär“ beleidigt. Wegen der fehlenden Mund-Nase-Maske wurde den Angaben zufolge ein Ordnungswidrigkeitsverfahren gegen die Frau eingeleitet. Außerdem sollte sie eine Anzeige wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organe und Beleidigung erhalten.

AFP