Symbolbild: Richterhammer (AA)

Vor dem Amtsgericht St. Georg in Hamburg muss sich eine 51-Jährige für ihren offenbar islamophoben Angriff auf eine 24-jährige Muslimin verantworten. Das berichtete die „Hamburger Morgenpost“ am Dienstag.

Im November vergangenen Jahres hatte die Angreiferin laut Polizeibericht versucht, den Schleier der Muslimin herunterzureißen, und sie dabei verbal und körperlich attackiert. „Die Angreiferin handelte offenbar aus islamfeindlichen Motiven“, hieß es in der Mitteilung der Polizei Hamburg. Die Frau soll auch einen Polizeibeamten nach ihrer Festnahme angespuckt haben.
Nun muss sich die 51-jährige Angreiferin vor Gericht verantworten. Medienberichten zufolge wirft ihr die Anklage vor, auf die junge Frau losgegangen zu sein und sie geschubst zu haben, um ihren Schleier wegzureißen. Dabei soll sie die 24-Jährige als „Islamistenschlampe“ beleidigt haben. Die Angreiferin wird mit Beleidigung, Körperverletzung, Nötigung und Volksverhetzung beschuldigt.

TRT Deutsch und Agenturen