Symbolbild. Ein Friedhof in Deutschland. (DPA)
Folgen

Die Liste der über 250 Ehrengräber auf 58 Friedhöfen in Dresden soll einer Überprüfung unterzogen werden. Wie das Nachrichtenportal „Tag 24“ am Dienstag berichtete, will das Rathaus dafür eine Expertenkommission einsetzen. Im Zentrum der Untersuchung sollen Themen wie Antirassismus, Antisemitismus, Postkolonialismus und Geschlechtergerechtigkeit stehen.

Die letzte umfangreiche Aktualisierung der Übersicht zu den Ehrengräbern hatte „Tag 24“ zufolge 1987 stattgefunden. Die nun zu untersuchenden „jüngeren Themen“ seien jedoch mittlerweile „stärker im Fokus“, wird die Kulturbürgermeisterin Annekatrin Klepsch zitiert.

Auch FDP-Rat Holger Hase begrüße das Vorhaben. „Die Kommission ist ein guter Ansatz. Es wäre zum Beispiel zu prüfen, ob aus Bequemlichkeit Dinge aus der DDR-Zeit einfach fortgeschrieben wurden“, erklärte er.

TRT Deutsch