Symbolbild: Polizei

Bereits zweimal haben Unbekannte in Hannover Schnapsflaschen mit ätzender Füllung an Obdachlose verschenkt. Wie die Polizei in der niedersächsischen Hauptstadt am Freitag mitteilte, verletzten sich beide Opfer dadurch die Speiseröhre. Ein 50-jähriger Mann musste mit schweren Verätzungen stationär im Krankenhaus behandelt werden, ein 30-Jähriger kam mit nur leichten Verletzungen davon.

Nach Angaben der Beamten ereignete sich die Fälle in den Nächten auf den 21. Januar und den 6. Februar in der Innenstadt. Ein Mann schenkte den Obdachlosen jeweils eine Schnapsflasche, die wie das Produkt einer gängigen Wodkamarke aussah. Allerdings enthielten sie eine ätzende Flüssigkeit oder waren zumindest damit versetzt. Ob der Täter in beiden Fällen identisch ist, war demnach noch unklar. Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung laufen. Zugleich verbreiteten die Beamten Warnungen über Einrichtungen der Obdachlosenhilfe und sensibilisierten eigene Einsatzkräfte der Nachtschichten, verstärkt auf verdächtige Vorgänge zu achten.

AFP