Hannover: Amtsrichterin lehnt Dolmetscherin wegen Kopftuch ab (Foto: Susan Abdin-Bey)

Die Amtsrichterin Tina Lindner aus Hannover hat für ein Eklat gesorgt, indem sie eine Dolmetscherin zum Ablegen ihres Kopftuches aufforderte und sie ersetzen ließ.

Über den Vorfall in der vergangenen Woche berichtete die „Neue Presse“ (np) am Mittwoch. Die Richterin vertrat demnach fälschlicherweise die Auffassung, das Kopftuch gehöre nicht in den Gerichtssaal.

Die Übersetzerin für arabische Sprache, Susan Abdin-Bey, musste daher ihren Platz räumen. Linder ließ sie durch eine andere Person ersetzen. Das Kopftuch sei ein Bestandteil ihrer Religion, entgegnete die Dolmetscherin.

Das Bundesverfassungsgerichts hatte festgelegt, dass Richter, Schöffen und Vertreter der Anklage keine religiösen Symbole oder Kleidungsstücke tragen dürfen. Das Niedersächsische Justizgesetz (NJG) wurde im Mai 2020 entsprechend geändert. Die neue Verordnung betrifft jedoch nicht die Dolmetscher.

Die Richterin hat ihren Fehler mittlerweile eingesehen und entschuldigte sich bei der Dolmetscherin.







TRT Deutsch