Cottbus: Hitlergruß bei Veranstaltung von Rechtsextremen (DPA)

Bei einem Polizeieinsatz auf einer Veranstaltung von Rechtsextremen bei Cottbus sind am Samstag drei Menschen vorübergehend festgenommen worden. Die drei hätten bei dem Einsatz in Neupetershain im Landkreis Oberspreewald-Lausitz Widerstand gegen Polizeibeamte geleistet, erklärten die Behörden. „Gegen eine weitere Person wird wegen des Verwendens verfassungswidriger Kennzeichen ermittelt, da sie den Hitlergruß zeigte.“ Den Angaben zufolge lag dem Staatsschutz ein Durchsuchungsbeschluss wegen „Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen“ vor. Unter den 66 Teilnehmern der Veranstaltung auf einem Gehöft „befanden sich mehrere Mitglieder der rechtsextremen Vereinigung ‚Brigade 8‘“, erklärte die Polizei weiter. Auch die rechtsextremen Bands „Death or Glory“ und „Sonderkommando Elbe“ waren demnach zugegen. Bei einem Teilnehmer wurde den Angaben zufolge ein Teleskop-Schlagstock gefunden. Die Beamten erstellten eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz.

AFP