22.12.2021, Berlin: Ein BVG-Doppeldecker Bus der neuen Generation steht auf einem Betriebsgelände der BVG. (DPA)
Folgen

In einem Linienbus in Berlin ist es am Donnerstag zu einem rassistischen Angriff gekommen. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, beleidigte ein Unbekannter zunächst eine 41-jährige Frau und ihren Sohn. Letzterem schlug er laut der Polizeimeldung anschließend ins Gesicht.

Der 14-Jährige habe durch den Angriff eine leichte Gesichtsverletzung erlitten. Er hatte sich den Polizeiangaben zufolge vor dem Faustschlag schützend vor seine Mutter gestellt. Nachdem die 41-Jährige daraufhin den Bus gemeinsam mit ihrem Sohn an einer Haltestelle verlassen habe, hätten sie den Sachverhalt bei der Polizei angezeigt. Nun ermittelt der Polizeiliche Staatsschutz des Landeskriminalamts. Möglicherweise vorhandenes Videomaterial könne bei der Aufarbeitung des Angriffs ausgewertet werden, so die Polizei.

TRT Deutsch