Der Wiener Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) und Fatih Toprak (AK Partei), Vorsitzender der zwischenparlamentarischen Freundschaftsgruppe Österreich-Türkei (Others)

Fatih Toprak, Vorsitzender der interparlamentarischen Freundschaftsgruppe Türkei-Österreich und Abgeordneter der AK-Partei, hat seinen Besuch in Wien als positiv bewertet. Die Gespräche mit verschiedenen politischen Vertretern seien in einer freundschaftlichen Atmosphäre verlaufen, sagte er am Freitag auf einer Pressekonferenz in der türkischen Botschaft. Zugleich hob er die Bedeutung des Dialogs hervor.

In der österreichischen Hauptstadt kam er zusammen mit Nurten Yılmaz, SPÖ-Integrationssprecherin und Vorstandsmitglied des „Vereins für österreichisch türkische Freundschaft“ sowie mit dem Nationalratspräsidenten Wolfgang Sobotka (ÖVP) und dem Wiener Bürgermeister Michael Ludwig.

Toprak betonte, dass zum ersten Mal seit vielen Jahren ein Treffen der Freundschaftsgruppe abgehalten worden sei und fügte hinzu, dass es bei dem etwa dreistündigen Treffen darum gegangen sei, den Dialog zwischen der Türkei und Österreich zu verbessern. Die interparlamentarischen Gespräche seien in diesem Zusammenhang von großer Bedeutung.

Der Höflichkeitsbesuch beim Nationalratspräsidenten Sobotka zusammen mit dem türkischen Botschafter in Wien, Ozan Ceyhun und Yılmaz habe ebenfalls in einem sehr konstruktiven und freundlichen Umfeld stattgefunden.

21.04.2021, Wien: Besuch der türkischen Delegation im österreichischen Parlament. Von links: türkischer Botschafter Ozan Ceyhun, Obmann der BPG Muhammed Fatih Toprak, Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka (ÖVP), Nationalratsabgeordnete Nurten Yilmaz (SPÖ) © (Österreichische Parlamentsdirektion)

In dem Gespräch sei auch über ein Denkmal für die 130 gefallenen türkischen Soldaten aus dem berühmten 15. Korps gesprochen worden, die während des Ersten Weltkriegs gemeinsam mit deutschen und österreichischen Truppen in Galizien gekämpft hatten. Die Gefallenen waren im Wiener Zentralfriedhof bestattet worden. Sobotka habe die Idee positiv aufgenommen.

Ebenso seien die Bedürfnisse und Probleme von fast 300.000 in Österreich lebenden Türkischstämmigen erörtert worden. Anschließend habe Toprak eine Zusammenkunft mit verschiedenen türkischen NGOs und Vereinen gehabt.

Vor seiner Abreise hat sich Toprak noch mit dem Wiener Bürgermeister Michael Ludwig und dem Generalsekretär für auswärtige Angelegenheiten, Peter Launsky-Tieffenthal, getroffen. Abschließend kam er mit Ceyhun und Pressevertretern in der türkischen Botschaft zusammen, wo aktuelle Themen auf den Tisch gelegt wurden.

TRT Deutsch