Die Twitter-App (Symbolbild) (DPA)

Der Mikrobloggingdienst Twitter steht erneut wegen fragwürdigen Verifizierungen von Fake-Profilen in der Kritik. Wie die Onlinezeitung „Daily Dot“ am Montag berichtete, erhielten sechs türkische „Fake-Accounts“ eine Verifizierung, die von Anfang an inaktiv waren. Durch ein blaues Häkchen neben dem Nutzernamen soll Twitter die Authentizität der betroffenen Profile fälschlicherweise bestätigt haben.

Ein Twitter-Nutzer machte auf die fragwürdigen Accounts aufmerksam, die allesamt am 16. Juni 2021 der Online-Plattform beigetreten waren. Das Kuriose: Die betroffenen Accounts hatten kein einziges Mal getweetet und folgten selbst keinem Nutzer. Dennoch verfügten sie über je tausend Follower - wovon 977 bei beiden identisch waren. Es soll sich dabei um sogenannte Bots gehandelt haben.

Der „Daily Dot“ soll Twitter bestätigt haben, dass versehentlich „nicht authentische“ Accounts die Verifizierung erhalten hätten. „Wir haben die betroffenen Accounts nun permanent gesperrt“, zitierte die Onlinezeitung einen Twitter-Sprecher. Sorge vor Desinformation auf Twitter „Die Verifizierung auf Twitter bedeutet, dass dein Account bemerkenswert, aktiv und authentisch ist“, versichert Twitter in seinem Hilfe-Center. Durch ein blaues Häkchen neben dem Nutzernamen sollen andere Nutzer sehen können, ob es sich tatsächlich um ein authentisches Profil handelt. Doch das Verifizierungsverfahren, das nach mehr als drei Jahren im Mai 2021 erneut aufgenommen wurde, steht in der Kritik. Der Online-Plattform wird immer wieder vorgeworfen, nicht effektiv gegen Desinformation und Fake-Accounts vorzugehen. Es besteht die Sorge, dass solche Accounts ungestört Desinformationen verbreiten und damit eine große Reichweite erhalten.

TRT Deutsch