Nach Angaben von Bloomberg ist niemand so gut in das neue Jahrzehnt gestartet wie der Tesla-Chef Elon Musk. Am Montag stiegen die Aktien des Elektrofahrzeugherstellers um 20 Prozent auf einen Rekord von 780 Dollar pro Stück. Der größte Tagesgewinn seit 2013. Die Tesla-Aktien sind in weniger als fünf Wochen um 86 Prozent gestiegen und haben das Vermögen von Musk um 13,5 Milliarden Dollar erhöht. Anfang 2020 stand er in der Rangliste der reichsten Personen auf Platz 35. Nun steht er auf Platz 22 - mit einem Nettovermögen von 41 Milliarden Dollar. Damit überholte er unter anderem den Technik-Titan Michael Dell, den Casino-Magnaten Sheldon Adelson und den Mitbegründer von Nike Inc., Phil Knight.

Der 48-jährige Musk besitzt etwa ein Fünftel der Tesla-Aktien. Das macht den Großteil seines Vermögens aus. Hinzu kommt seine Mehrheitsbeteiligung in Höhe von etwa 14,6 Milliarden Dollar an der Space Exploration Technologies Corp.

Tesla-Geschäfte sind seit Oktober in Fahrt. Im vergangenen Monat hat sein Marktwert laut Bloomberg um 100 Milliarden Dollar zugelegt. Eine Schwelle, die er über einen längeren Zeitraum aufrechterhalten muss. Nur so kann Musk den ersten Teil seines massiven Entschädigungspakets freischalten. Bis zum Börsenschluss am Montag hatte Tesla einen Marktkapitalwert von 140,6 Milliarden Dollar erreicht. Gelingt es dem 48-jährigen Musk alle Leistungsziele zu erreichen, könnte er um mehr als 50 Milliarden Dollar reicher werden. Damit wäre der Marktwert von Tesla vervierfacht. In der Zwischenzeit bekommt Musk keine Auszahlung. Der Jahresbeginn war für Bernard Arnault, den Vorsitzenden des Luxusgüterherstellers LVMH, steiniger. Sein Nettovermögen ist um 7,8 Milliarden Dollar gefallen, das ist der höchste Wert, den man auf der 500 Mitglieder umfassenden Rangliste von Bloomberg finden kann. Mit einem Vermögen von 97,4 Milliarden Dollar bleibt er der drittreichste Mensch der Welt.

TRT Deutsch und Agenturen