Mesut Özil von Arsenal sitzt auf der Bank.

Der deutsche Fußballspieler Mesut Özil hat Muslime auf der ganzen Welt aufgerufen, die Islamophobie mit Freundlichkeit zu „entschärfen“. Dazu veröffentlichte der türkischstämmige Fußballstar am Freitag mehrere Nachrichten auf dem Micro-Bloggingdienst Twitter.

Özil zitierte in seinem Tweet einen Vers aus dem Koran. Darin heißt es übersetzt in etwa: „Gut und Böse können nicht gleich sein. Antworte auf das Böse mit dem, was besser ist. Dann wird derjenige, mit dem du in einer Fehde steckst, wie ein enger Freund sein.“

„Leider nimmt Islamophobie & Antiislamismus in Europa und in anderen Teilen der Welt zu, dabei spielen die Medien eine große Rolle“, schrieb Özil.

Die islamfeindlichen Tendenzen müsse man mit Freundlichkeit „entschärfen“ und „zum Schweigen bringen“, so der 31-jährige Mittelfeldspieler.


Özil spielt seit 2013 für den FC Arsenal in der englischen Premier League. In 254 Spielen erzielte er dort 44 Tore und 77 Vorlagen. Zuvor spielte er für Schalke 04 und Werder Bremen sowie für den spanischen Spitzenklub Real Madrid.

TRT Deutsch