Markus Münch (Others)

Beşiktaş musste der UEFA für die Qualifikationsspiele der Champions League eine vorläufige Spielerliste vorlegen und konnte den Transfer von Markus Münch am 23. Juli 1999 kurz vor Ende der Meldefrist abschließen. Münch, der mit dem FC Bayern München zwei Meisterschaften in der Bundesliga gefeiert hatte, wurde auf Wunsch von Trainer Karl-Heinz Feldkamp vom italienischen Club FC Genua geholt. Er bestätigte, dass im Vorfeld auch der ehemalige deutsche Torwart von Beşiktaş, Raimond Aumann, nur Positives über den Verein berichtet hatte.

Beim ersten Spiel im Inönü-Stadion gelang ihm gleich ein Tor!

Markus Münch, dessen Transfer in aller Eile vonstatten ging, konnte bei den Qualifikationsspielen gegen Hapoel Haifa, die am 28. Juli und am 4. August 1999 stattfanden, nicht auflaufen, da seine Spielerlizenz noch nicht ausgestellt war. Während Münch das Hinspiel im Inönü-Stadion noch von der Tribüne aus verfolgte, musste er das Rückspiel in Israel vom Istanbuler Swissotel aus verfolgen, in dem er mit seiner Familie residierte. Bei Beşiktaş standen bereits vor Münchs Ankunft zwei deutsche Spieler im Kader, Oliver Schäfer und Thomas Hengen, sodass mit diesem Transfer die Zahl auf insgesamt drei deutsche Spieler anstieg. Sein erstes Spiel für Beşiktaş bestritt Münch am 7. August 1999 im 19. Mai-Stadion von Ankara gegen Gençlerbirliği, und sein erstes Tor für die neue Mannschaft gelang ihm bei seinem Debüt im Inönü-Stadion gegen Samsunspor am 15. August 1999.

Für die Erdbebenopfer spielte er gegen den Verein, bei dem er später seine Schuhe an den Nagel hing!

Bevor Münch ins Kemer Country umsiedelte, residierte er im Swissotel. Das Marmara-Erdbeben am 17. August 1999 ereilte Münch in diesem Hotel, und er sagte später, dass er so etwas noch nie erlebt hatte. Münch nahm auch am Benefiz-Fußballspiel zugunsten der Erdbebenopfer zwischen Panathinaikos und Beşiktaş teil und stand somit gegen die Mannschaft auf dem Feld, bei der er später seine Fußballschuhe an den Nagel hängen sollte.

In seiner ersten Saison stand er bei nahezu allen Spielen in der Startelf!

Die Saison 1999/2000 der Süper Lig beendete Beşiktaş auf dem zweiten Platz und konnte damit an den Qualifikationsspielen zur Champions League teilnehmen. Münch, der in 33 von 34 Punktspielen seiner Mannschaft in der Startelf stand, musste lediglich das Derbyspiel gegen Galatasaray, das am 14. April 2000 stattfand und die 12 Spiele andauernde Siegesserie von Beşiktaş beendete, aufgrund einer Gelbsperre von der Tribüne aus verfolgen. Bei der Begegnung gegen Erzurumspor, bei der er vergleichsweise am kürzesten auf dem Spielfeld stand, protestierte er gegen seine Auswechslung.

Er war der ausländische Fußballer, der in der ersten Saison am meisten spielte!

In seiner ersten Saison bei Beşiktaş erzielte Münch 4 Tore, lieferte 8 Torvorlagen und leistete darüber hinaus mit seinen Flanken, Eckbällen und Torschüssen zu weiteren 10 Treffern einen entscheidenden Beitrag. Mit insgesamt 2904 Minuten war er bei Beşiktaş in der Saison 1999/2000 der Fußballer, der am längsten auf dem Spielfeld stand. Mit dieser Leistung wurde er in dieser Süper Lig-Saison der ausländische Spieler mit den längsten Einsatzzeiten überhaupt.

Beşiktaş’ deutscher Spieler, der am längsten auf dem Platz stand!

Markus Münch war der erste deutsche Spieler von Beşiktaş, der in der Champions League auflief, nämlich bei der Begegnung am 13. September 2000 gegen AC Mailand im San Siro Stadion. Außerdem ist er noch immer mit 540 Minuten der deutsche Spieler mit der längsten Einsatzzeit für Beşiktaş in der Champions League. In einem Interview mit dem Beşiktaş-Magazin erzählte er über das Spiel zwischen Beşiktaş und dem FC Barcelona, welches am 19. September 2000 stattfand, dass er noch seinen Enkelkindern von dieser Begegnung erzählen werde, bei der ihr Opa mit einer bescheidenen Mannschaft aus Istanbul gegen den Fußballriesen aus Barcelona mit 3:0 gewann: „Und vielleicht werden sie denken, dass ich nicht mehr ganz beisammen wäre, aber ich habe diesen Tag wirklich miterlebt.“

Mit Pascal Nouma war er sehr gut befreundet!

Beim UEFA Champions League-Spiel am 26. September 2000 gegen Leeds United geriet Münch mit den gegnerischen Spielern aneinander, weil diese weiterspielten, obwohl Lucas Radebe verletzt am Boden lag. Hier war es Pascal Nouma, der Danny Mills einen Schlag verpasste, weil dieser übergriffig gegenüber Münch geworden war. 2003 erklärte Nouma in einem Interview, Münch habe an den meisten Toren in seiner ersten Saison erheblichen Anteil gehabt, nun aber gebe es keine Spieler mehr, die Flanken wie er schlagen könnten. Auch Münch erklärte in einem Interview mit dem Beşiktaş-Magazin bezüglich seiner Freundschaft zu Nouma Folgendes: „Am meisten vermisse ich meinen verrückten Freund Pascal. Wenn ich anfangen würde, von all der gemeinsam verbrachten Zeit zu berichten, gäbe es Stoff für ein ganzes Buch, das dann wiederum verboten werden würde!“

Als Münch nicht spielte, drehte Babangida auf!

Nach der Hinrunde der Saison 2000/01 war Münch erneut der Ausländer bei Beşiktaş, der am längsten auf dem Platz gestanden hatte. Nach Tayfur Havutçu war er sogar der Spieler mit der zweitlängsten Zeit auf dem Platz überhaupt. Einzig und allein bei der Hinrundenbegegnung zwischen Beşiktaş und Gençlerbirliği, die am 2. Dezember 2000 stattfand, spielte er nicht. Tjani Babangida von Gençlerbirliği, der in dieser Begegnung auf dem rechten Flügel zum Einsatz kam, zeigte die beste Leistung seiner eher kurzen Karriere in der Türkei. Als sich Münch am zweiten Tag des Wintertrainingslagers in Antalya verletzte, titelten die Zeitungen: „Die Flügel des Adlers sind gebrochen“. Er kehrte mit der Begegnung gegen Adanaspor, damals unter der Leitung von Joachim Löw, am 18. Februar 2001 wieder auf das Spielfeld zurück.

Die Wirtschaftskrise zwang ihn zu gehen!

Sein letztes Tor für Beşiktaş erzielte Münch am 19. Mai 2001 im Inönü-Stadion bei der Begegnung gegen Siirt Jetpaspor, und am 25. Mai 2001 bestritt er sein letztes Auswärtsspiel gegen Denizlispor. In seiner zweiten und letzten Saison bei Beşiktaş erzielte Münch zwei Tore und lieferte 15 Torvorlagen, zudem trug er zu weiteren 10 Treffern mit seinen Flanken, Eckbällen und Schüssen bei. Er spielte in den zwei Jahren bei Beşiktaş unter zwei Präsidenten bzw. drei Trainern, wechselte dann aber 2001 aufgrund der Wirtschaftskrise in der Türkei den Verein in Richtung Borussia Mönchengladbach.

Mit der Borussia spielte er gegen Beşiktaş!

Eine seiner ersten Partien für Borussia Mönchengladbach bestritt Marcus Münch am 22. Juli 2001 gegen seinen ehemaligen Verein Beşiktaş. Bei dem Testspiel, das Borussia Mönchengladbach mit 4:2 gewann, gab Münch zwei Torvorlagen. Nach insgesamt 48 Pflichtspielen für die Borussen wechselte Münch in der Saison 2003/04 zu Panathinaikos nach Griechenland, gewann dort jeweils zweimal die Meisterschaft und den Pokal und beendete anschließend in der Saison 2004/05 seine Karriere.

Für das Abschiedsspiel von Havutçu kam er ins Inönü-Stadion!

Münch kam am 18. Juli 2006 nach Istanbul, um sich das Abschiedsspiel von Havutçu anzusehen. Das Spiel zwischen Beşiktaş und Shakhtar Donetsk verfolgte er von der Tribüne aus. Vor dieser Begegnung lief er beim Spiel von ehemaligen Beşiktaşspielern für die Mannschaft im schwarzen Trikot auf und stand damit erneut auf dem Spielfeld im Inönü-Stadion. Seit 2009 beschäftigt sich Münch mit Rennpferden.