12.06.2021, Frankreich, Paris: Hunderte Menschen treffen sich auf der Esplanade vor dem Invalidendom zu einem abendlichen ''Project X'' . Die Pariser Polizei hat am Wochenende mehrere illegale Open-Air-Parties aufgelöst. (dpa)

Wegen Verstößen gegen die Corona-Regeln hat die Polizei in Paris am Wochenende Massenpartys hunderter Jugendlicher aufgelöst. Auf der Rasenfläche vor dem Hôtel des Invalides im Zentrum der Stadt feierten am Freitagabend und am Samstagabend hunderte Nachtschwärmer im Freien. Viele trugen keine Mund-Nase-Bedeckung und missachteten die Abstandsregeln.

Die Polizei schritt am Samstagabend wegen Verstößen gegen die Infektionsschutzregeln ein. Die Beamten seien dabei „Ziel von Wurfgeschossen“ geworden, teilte die Polizeipräfektur im Kurzbotschaftendienst Twitter mit. Drei Menschen seien festgenommen worden.

Bei Inkrafttreten der Ausgangssperre um 23.00 Uhr hielten sich nur noch kleine Gruppen in der Gegend auf. Teilnehmern zufolge hatten dort zuvor rund 1000 Jugendliche nach Aufrufen über soziale Netzwerke gefeiert. „Wir haben dieses Jahr Abi gemacht und müssen uns ein bisschen entspannen“, sagte der 17-jährige Cédric.

Bereits am Freitagabend hatten vor dem Hôtel des Invalides zwischen 1500 und 2000 Jugendliche gefeiert. Die Polizei schritt zu Beginn der Ausgangssperre ein, weil Teilnehmer gegen die Corona-Regelungen verstoßen hatten.

Im Zuge der Lockerungen der Corona-Maßnahmen war die nächtliche Ausgangssperre in Frankreich am Mittwoch um zwei Stunden nach hinten verschoben worden. Die Infektionszahlen waren zuletzt deutlich gesunken, Experten führen dies auf den Fortschritt der Impfkampagne zurück.

TRT Deutsch