Die Spieler von Istanbul Başakşehir feiern, nachdem ihr Teamkollege Edin Visca (2.v.r) das Tor zum 2:0 erzielt hat.

Der Fußballclub Başakşehir Istanbul feiert seinen Premierensieg in der Champions League: Die Mannschaft unter Trainer Okan Buruk besiegte Manchester United beim Champions-League-Spiel am Mittwoch überraschend mit 2:1. Manchester-Trainer Ole Gunnar Solskjaer bezeichnete die Defensivleistung seiner Schützlinge als „unverzeihlich“.

Die „Red Devils“, die einen schlechten Saisonstart in der Premier League hingelegt hatten, starteten in der Champions League mit einem soliden 2:1 gegen Paris Saint-Germain und einem beeindruckenden 5:0 gegen RB Leipzig.

Umso überraschender kam die Niederlage gegen Başakşehir. Der türkische Meister lag bereits zur Halbzeit mit 2:1 vorn. Der frühere Hoffenheimer Bundesliga-Spieler Demba Ba erzielte in der 13. Minute den ersten Champions-League-Treffer für die Gastgeber. Edin Visca (40.) erhöhte auf 2:0, ehe Anthony Martial (43.) für Manchester traf.

Zuvor hatten die Istanbuler in der Gruppe H gegen RB Leipzig und Paris Saint-Germain jeweils mit 0:2 verloren. Mit diesem Sieg liegt der türkische Meister mit Paris Saint-Germain gleichauf – sie teilen sich den letzten Platz mit jeweils drei Punkten.

Leipzig ist „wieder voll im Rennen“

Nach dem überzeugenden Sieg der Sachsen am Mittwoch gegen Paris Saint-Germain 2:1 (1:1) sieht Torwart Peter Gulacsi RB Leipzig auf gutem Weg in Richtung Achtelfinale der Champions League. „Damit sind wir nach drei Spielen trotz der sehr starken Konkurrenz in der Gruppe wieder voll im Rennen“, sagte der ungarische Fußball-Nationalspieler der Deutschen Presse-Agentur.

Zur Halbzeit der Gruppenphase ist der sächsische Bundesligist mit sechs Zählern Zweiter hinter dem punktgleichen Tabellenführer Manchester United. Mit einem Sieg am 24. November in Paris kann Leipzig bereits ins Achtelfinale einziehen, sollte zeitgleich auch Manchester gewinnen.

FC Chelsea weiter auf Erfolgskurs dank Werner

Der FC Chelsea bleibt auch dank zwei Toren des deutschen Nationalspielers Timo Werner in der Champions League auf Erfolgskurs. Auch ohne den mit dem Coronavirus infizierten Kai Havertz gewann der Premier League-Club am Mittwochabend gegen Stade Rennes mit 3:0 (2:0). Stürmer Werner hatte Chelsea mit zwei verwandelten Elfmetern in der 10. und 41. Minute in Führung gebracht, Tammy Abraham (50.) traf zum 3:0. Dalbert von Stade Rennes sah nach einem Handspiel in der 40. Minute Gelb-Rot.

Chelsea ist mit sieben Punkten Tabellenerster der Gruppe E vor dem FC Sevilla (5). Die Spanier kamen nach einem 0:2-Rückstand noch zu einem 3:2 (1:2) im heimischen Stadion gegen FK Krasnodar aus Russland.

TRT Deutsch und Agenturen