WHO-Regionaldirektor Dr. Hans Henri Kluge hat den Umgang der Türkei mit der Corona-Pandemie gelobt. Bei der Eröffnung eines WHO-Büros am Donnerstag in Istanbul sagte er, das Land habe durch seine gezielten Vorkehrungen Tatendrang bewiesen. Der Türkei-Besuch sei für ihn die erste offizielle Reise nach den Corona-Lockerungen.

Gegenüber der Nachrichtenagentur Anadolu sagte er, den deutschen Behörden bereits eine Aufhebung der Reisewarnung für die Türkei empfohlen zu haben.

Covid-19-Test für alle Personengruppen bereitzustellen, auch für Flüchtlinge, sei beispielhaft, so Kluge. Die Erfolgsgeschichte im Kampf gegen die Pandemie beruhe insbesondere auf den schnellen und klugen Entscheidungen der Verantwortlichen.

Seit April seien die Corona-Fälle in der Türkei daher um 75 Prozent gesunken, stellte Kluge fest und lobte auch die mit anderen Ländern gezeigte Solidarität. Die Türkei habe Schutzausrüstung für über 130 Länder und fünf internationale Organisationen bereitgestellt. Auch die Zahl der geringen Todesfälle bei älteren Menschen sei das Ergebnis gezielter Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus.

TRT Deutsch