Ein Polizeibeamter und ein Angesteller der YTB warten an der serbischen Grenze auf türkischstämmige Urlauber. (Quelle: Twitter-Account von Abdullah Eren)

Das Amt für Auslandstürken und verwandte Gemeinschaften (YTB) setzt an der Grenze zu Serbien fachkundiges Personal ein, um Türkei-Urlauber bei ihrer Fahrt ans Reiseziel zu unterstützen. Wie YTB am Donnerstag in einer Erklärung verkündete, stehen serbischsprachige Hilfskräfte den Reisenden bei Fragen zur Seite.

Auch in den vergangenen Jahren hätten türkischstämmige Urlauber durch eine Kooperation zwischen YTB und türkischem Innen- sowie Außenministerium Unterstützung erfahren, teilte das Amt mit.

Laut Erklärung werden sich die YTB-Mitarbeiter zusammen mit den örtlichen Sicherheitskräften sowohl um die Belange der Urlauber kümmern, als auch Informationen für eine sichere Fahrt in die Türkei mitteilen.

Bereits am Dienstag hatte YTB-Präsident Abdullah Eren das Vorhaben signalisiert. Mit dem Hashtag „#NeredeVatandaşımızVarsaOradayız“ (Wir sind überall dort, wo unsere Bürger sind) teilte er Fotos von der Organisation an der serbischen Grenze.

Ein Auto an der serbischen Grenze mit dem YTB-Slogan „Nerede vatandaşımız varsa oradayız“ (Wir sind überall dort, wo sich unsere Mitbürger befinden). (Quelle: Twitter-Account Abdullah Eren)
TRT Deutsch