Ein Mann kümmert sich um den deutschen Touristen, der aufgrund der nach der Rauchentwicklung auf dem Boden liegt. (DHA)

Ein deutscher Tourist ist bei dem Waldbrand in Manavgat in der türkischen Provinz Antalya von einem Waldarbeiter gerettet worden. „Als wir ihn sahen, lag er aufgrund der starken Beeinträchtigung durch die Rauchentwicklung auf dem Boden“, sagte der 44-jährige Waldarbeiter Ali Karaoğlan am Freitag gegenüber der Nachrichtenagentur Demirören (DHA).

Um die Rauchvergiftung zu lindern, habe Karaoğlan dem namentlich unbekannten Touristen etwas zum Trinken angeboten. Ein Video zeigt, wie sich mehrere Personen um den Mann kümmern, als dieser ohnmächtig auf dem Boden liegt.

Aufgrund der akuten Notfallsituation sei er barfuß aus seinem Haus gerannt, um sich vor dem Brand zu retten. Dennoch zog er sich Brandwunden an Kopf und Händen zu, wie auch im Video zu sehen ist.

Karaoğlan erzählte, dass sie den Deutschen entdeckten, während sie Lebensmittelvorräte in den von den Waldbränden betroffenen Regionen verteilten. „Wir versuchten, mit ihm zu kommunizieren, damit er wieder zu Bewusstsein kommt“, so Karaoğlan. Bis zur Ankunft der Notärzte hätten sie sich anschließend um den Mann gekümmert.

Wie der Waldarbeiter mitteilte, sei es dem Brandopfer zuletzt gut gegangen. „Meine Freunde und ich sind nur unserer Pflicht als Bürger nachgekommen.“

TRT Deutsch