Ankara, Türkei: Der türkische Gesundheitsminister Fahrettin Koca erklärt die aktuelle Corona-Lage. (AA)

Die Türkei plant, noch im Dezember mit der Einsatz von Corona-Impfstoffen zu beginnen. Das verkündete der türkische Gesundheitsminister, Fahrettin Koca, am Dienstag vor Reportern im türkischen Parlamentshaus. Der türkische Wissenschaftsausschuss bereite Pläne vor, um am 11. Dezember mit der Impfung von Gesundheitspersonal zu beginnen, berichtet die Nachrichtenagentur Anadolu (AA).

Der Minister merkte an, dass die Türkei mit mindestens 10 Millionen, aber wahrscheinlich etwa 20 Millionen Impfstoffdosen im Dezember rechne. 20 Millionen Dosen des Impfstoffes sollen anschließend im Januar und weitere 10 Millionen im Februar verfügbar sein. Die Impfung werde für alle türkischen Bürger kostenlos sein.

Die Forschung an einem in der Türkei entwickeltenImpfstoff schreite ebenfalls voran. Die Türkei rechne mit dem Beginn der zweiten Phase für das Impfstoff ab Mitte Dezember. Der Gesundheitsminister hoffe, dass der Impfstoff bisAprilalle Tests abschließe und zugelassen werden könne.

Die Phase-3-Studien für den chinesischen Corona-Impfstoff, die am 15. September begannen, laufen laut AA ebenso weiter. Die Studie schließt demnach Mitarbeiter des Gesundheitswesens mit hohem Risiko und Freiwillige mit mittlerem Risiko ein. Die Impfstoffe würden an 25 Zentren in 12 Provinzen an Freiwillige verabreicht, wobei sich die Gesamtzahl der Testpersonen auf 12.450 belaufe.

Die Gesamtzahl der Coronavirus-Patienten in der Türkei belief sich am Montag auf 500.865, da 6.514 weitere symptomatische Fälle verzeichnet wurden. Die Behörden meldeten zudem weitere 31.219 Neuinfektionen, darunter sowohl symptomatische als auch asymptomatische Fälle, wie das türkische Gesundheitsministerium mitteilte.

Die Corona-Pandemie hat seit Dezember letzten Jahres mehr als 1,47 Millionen Todesopfer in 191 Ländern und Regionen gefordert. Nach Angaben der US-amerikanischen Johns Hopkins-Universität wurden weltweit über 63,38 Millionen Fälle gemeldet, von denen sich mehr als 40,63 Millionen wieder erholt haben.

Während die USA, Indien und Brasilien im Hinblick auf die Fallzahlen die am schlimmsten betroffenen Länder bleiben, ist Europa aktuell von einer großen zweiten Corona-Infektionswelle betroffen.

TRT Deutsch