22. Juni 2021: Der türkische Gesundheitsminister Fahrettin Koca mit dem ersten freiwilligen Teilnehmer der dritten Testphase des Impfstoffkandidaten Turkovac. (AA)

Der türkische Corona-Impfstoffkandidat wird „Turkovac“ heißen. Das verkündete Präsident Recep Tayyip Erdoğan am Dienstag in einer Videokonferenz. An diesem Tag wurde die erste Dosis von Turkovac im Rahmen der dritten Testphase einem Freiwilligen verabreicht. Der türkische Gesundheitsminister Fahrettin Koca besuchte den ersten freiwilligen Teilnehmer dabei persönlich.

Der gemeinsam von der Universität Erciyes und dem Türkischen Direktorat der Gesundheitsinstitute entwickelte Impfstoffkandidat sei das am weitesten fortgeschrittene Vakzin der Türkei, betonte Erdoğan. Der Präsident bedankte sich bei den Wissenschaftlern für die Entwicklung von Turkovac. Der Start der dritten Testphase des Impfstoffkandidaten markiere den Beginn einer neuen Zeit. Er fügte hinzu, dass er auch auf die ersten erfolgreichen Ergebnisse der Entwicklungsarbeiten an weiteren Corona-Impfstoffen hoffe.

In seiner Ansprache erklärte Erdoğan außerdem, dass die Beschaffung von Impfstoffen aus dem Ausland wichtig sei. Die Entwicklung eines eigenen türkischen Impfstoffes sei jedoch in besonderer Weise relevant. „Es ist sehr wichtig, dass wir einen eigenen Impfstoff entwickeln, um unser Land so schnell wie möglich aus der Pandemie zu retten und die Gesundheit sowie das Wohlergehen unseres Volkes zu gewährleisten.“

Gesundheitsminister Koca teilte zudem am Dienstag auf seinem Twitter-Account mit, dass die erste und zweite Testphase von Turkovac bereits erfolgreich abgeschlossen worden sein. Für die aktuelle Testphase seien insgesamt 40.800 Freiwillige erforderlich. Dennoch hätten sich innerhalb kurzer Zeit bereits 846.451 Menschen bereit erklärt, am Turkovac-Test teilzunehmen.

TRT Deutsch