Spuren des Angriffs auf das Ditib-Sozialzentrum in Köln-Chorweiler.

Am Samstag sind eine Moschee und ein Sozialzentrum der Türkisch-Islamischen Union der Anstalt für Religion (Ditib) in Köln angegriffen worden.

Unbekannte Personen beschädigten die Fensterscheiben der Einrichtungen im Stadtteil Chorweiler mit Steinwürfen, wie das türkische Generalkonsulat in Köln auf Twitter erklärte.

In der Nachricht verurteilt das Generalkonsulat die Tat. „Wir erwarten, dass die gesamte Bevölkerung auf derartige Angriffe reagiert.“

Auf den veröffentlichten Fotos sind die Einschlagsspuren zu erkennen. Zur Tatzeit um kurz nach 1 Uhr befand sich der Imam noch in der Moschee, aber verletzt wurde niemand. Aufnahmen einer Sicherheitskamera zeigen zudem zwei Personen, wie sie das Gotteshaus mit Steinen bewerfen.

Am heutigen Samstag haben bundesweit Moscheen ihre Türen für einen Teil der Gemeinschaftsgebete wieder geöffnet. Das hatte der Koordinationsrat der Muslime (KRM), dem auch die Ditib angehört, am Montag angekündigt.

TRT Deutsch