Schweiz: „Salt Bae“-Metzger verliert Markenzeichen „Nusr-Et“

In der Schweiz hat ein Lebensmittelunternehmer die Marke „Nusr-Et“ inklusive Logo beansprucht und im Markenregister eintragen lassen. Das hat den türkischen Promi-Metzger Nusret Gökçe und seine Anwälte auf den Plan gebracht. Die Anwälte klagten und haben vor Gericht verloren. Dies berichtete die „Zürichsee-Zeitung“ am Mittwoch.


Nusret Gökçe sei nur auf Instagram, Twitter oder Youtube bekannt. In der Schweiz selbst sei er wenig bekannt, hieß es in der Urteilsbegründung des Gerichts. Außerdem stehe „Nusr-Et“ eher für Personen als für ein Produkt.

Nusret Gökçe ist auch als „Salt Bae“ bekannt und ein Viral-Hit im Netz. Seinen Spitznamen verdankt der türkische Star-Koch und Gastronom der typischen grazilen Handbewegung. Die Art, wie er sein Fleisch salzt, hat Kultstatus erlangt. Zahlreiche Prominente wie Roger Federer, David Beckham, Leonardo DiCaprio, Lionel Messi oder Neymar haben sich schon von ihm bewirten lassen.

Durch seine weltweite Prominenz ist „Salt Bae“ vielen Menschen ein Begriff. Mit seiner Steakhouse-Kette „Nusr-Et“ besitzt Gökçe mittlerweile Filialen in Istanbul, Ankara, Dubai, Abu Dhabi, Doha, Miami, New York und Mykonos – und hat Millionen Follower auf Instagram. Für das Bundesverwaltungsgericht in der Schweiz belegt das alles seine Berühmtheit nicht. Dem Star-Metzger bleibt nun der Gang zum Bundesgericht offen. Was der Schweizer Lebensmittelunternehmer mit der Marke vorhat, ist nicht bekannt.

TRT Deutsch