Feuer in Mühlacker Asylbewerberheim: Polizei ermittelt wegen Brandstiftung (DPA)
Folgen

Im Fall eines Brandes im Eingangsbereich eines Asylbewerberheims in Mühlacker (Enzkreis, Baden-Württemberg) ermittelt die Kriminalpolizei wegen mutmaßlicher Brandstiftung. Aufgrund der bisherigen Erkenntnisse bestehe der Verdacht einer vorsätzlichen Brandstiftung durch einen bislang unbekannten Täter, teilte das zuständige Polizeipräsidium Pforzheim am Donnerstagnachmittag mit. Hinweise auf eine rassistisch motivierte Tat lägen jedoch derzeit nicht vor. Der Brand war am frühen Morgen gegen 4.30 Uhr ausgebrochen. Polizei und Bewohner bekämpften den Brand, bis die Feuerwehr eintraf, die das Feuer löschen konnte. In dem Gebäude waren 34 Asylbewerber verschiedener Nationalitäten untergebracht. Es wurden bis zum Donnerstagnachmittag vier Bewohner mit Verdacht einer Rauchvergiftung und eine Person mit einer Verletzung am Fußknöchel in umliegende Krankenhäuser gebracht. Die restlichen Bewohner wurden anderweitig untergebracht. Die Polizei sucht nun Zeugen.

epd