Hohe Spritpreise: Polizei meldet Anstieg bei Fällen von Tankbetrug (Symbolbild) (DPA)
Folgen

Vor dem Hintergrund hoher Spritpreise hat die Polizei in Sachsen-Anhalt in den ersten drei Monaten des Jahres einen starken Anstieg bei den Fällen von Tankbetrug und Kraftstoffdiebstahl registriert. Laut einer Statistik des Landeskriminalamtes (LKA) stieg die Zahl der Betrugsfälle an der Zapfsäule im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um knapp 40 Prozent auf 839, wie die „Mitteldeutsche Zeitung“ berichtete. Die Fälle von Kraftstoffdiebstahl bei Lkw und Baumaschinen verdoppelte sich demnach auf 210. Dies sei eine direkte Folge der „exorbitant gestiegenen Spritpreise“, erklärte LKA-Sprecher Michael Klocke. „Das weckt bei manchen die kriminelle Energie.“ Nach Angaben des LKA handelt es sich bei den meisten Tankbetrügern und Diesel-Dieben um Gelegenheitskriminelle. Die Polizei geht davon aus, dass der erbeutete Kraftstoff nicht weiterverkauft wird, sondern in den Tank des eigenen Fahrzeugs fließt oder als Heizöl dient. Folglich seien hier meist keine organisierten Banden am Werk, sondern vermutlich Bürger mit niedrigem Einkommen.

AFP