In diesem von Apple zur Verfügung gestellten Standbild aus dem Keynote-Video stellt Apple-COO Jeff Williams die Apple Watch Series 6. vor. (Foto: Apple/Apple via AP/dpa)

Der US-Technologieriese Apple hat bei einer erstmals rein virtuellen Produktshow ein neues iPad und eine neue Smartwatch vorgestellt. Bei der vom Firmensitz in der US-Stadt Cupertino übertragenen Präsentation zeigte Apple am Dienstagabend die Apple Watch Series 6, mit der Nutzer laut Konzern unter anderem binnen Sekunden ihren Sauerstoffgehalt im Blut berechnen können.

Die Smartwatch ist seit Dienstag online und ab Freitag in den Geschäften für 399 Dollar (umgerechnet 336 Euro) erhältlich. Das Einsteigermodell Apple Watch SE gibt es ab 279 Dollar. Zudem kündigte Apple ein neues iPad-Einsteigermodell für 329 Dollar und ein neues iPad Air ab 599 Dollar an.

Sowohl für die Smartwatch als auch für das iPad bietet Apple den Nutzern neue Apps an. Dazu gehört eine Fitness-Anwendung, die virtuelle Trainingsanleitungen ermöglicht. Zudem präsentierte der kalifornische Konzern ein neues Abo-Programm namens „Apple One“, in dem bereits bestehende Streaming-Dienste gebündelt werden. Damit haben Nutzer in rund hundert Ländern zugriff auf die Musik- und Videodienste sowie auf das Cloud-System.

Auch Google und Samsung setzen auf Fitness

Groß angepriesen von Apple wurde die Funktion der Apple Watch 6, den Sauerstoff-Gehalt des Bluts ermitteln zu können. Der Wert gilt als ein wichtiger Indikator für die Gesundheit des Herz-Kreislauf-Systems. Apple ermittelt ihn mit Hilfe eines neuen Sensors, der rotes und infrarotes Licht nutzt und die Farbe des Blutes erkennt.

Auch die Uhren von Google und Samsung führten jüngst ähnliche Features ein. Die neu vorgestellten Fitbit-Uhren etwa zeigen automatisch die Sauerstoffsättigung im Blutes an und warnt den Träger sofort, wenn die Atmung unregelmäßig ist oder der Sauerstoffgehalt fällt. Die Samsung-Watch bietet ebenfalls seit diesem Jahr eine EKG-Funktion und kann die Sauerstoffsättigung messen. Die Smartwatch-Hersteller scheinen alle den anhaltenden Gesundheitstrend nicht verpassen zu wollen.

Apples neuer Prozessor mit 5-nm-Technik

Zusammen mit dem iPad Air wurde auch ein neuer Apple-Prozessor vorgestellt. Der A14 Bionic-Prozessor wird mit Strukturbreiten von 5 Nanometern gefertigt - damit ist der A14 der erste Prozessor, der überhaupt in diesen Strukturbreiten hergestellt wird. Die Technik erlaubt eine höhere Leistung auf gleicher Fläche. Der neue A14 soll laut Apple bis zu 40% flottere Prozessorleistung bieten als der A12 im vorherigen iPad. Unterdessen tut sich der langjährige Chip-Primus Intel schwer bei dem Übergang zu niedrigeren Strukturbreiten.

Die Technik-Welt ist besonders auf die genauen Benchmark-Werte des neuen Prozessors gespannt. Apple plant nämlich erstmals, auch Laptops auf ARM-Basis zu veröffentlichen. Der A14-Prozessor könnte somit sowohl im iPhone und iPad verwendet werden, sowie auch in einem MacBook.

Das neue iPhone 12, dass dann auch mit der 5G-Technologie kompatibel sein soll, lässt dagegen weiter auf sich warten. Der Analyst Daniel Ives von Wedbush Securities rechnet damit, dass Apple das iPhone-Nachfolgemodell im Oktober vorstellt. Wegen der Corona-Pandemie kam es bei der Produktion offenbar zu Verzögerungen.

TRT Deutsch und Agenturen