Dank einem Kantersieg gegen Gibraltar kann die türkische Elf mit Stefan Kuntz sogar noch Gruppensieger werden. (AA)

Durch einen Kantersieg gegen Gibraltar und einen krassen Patzer der Norweger und Niederländer hat sich die türkische Fußball-Nationalmannschaft mit Trainer Stefan Kuntz ihre Chance auf eine WM-Teilnahme erhalten. Die Gastgeber fertigten den punktlosen Außenseiter am Samstagabend in Istanbul mit 6:0 (3:0) ab. Nun ist sogar der Gruppensieg für die Türkei möglich. Weil parallel dazu Norwegen gegen Lettland nur zu einem torlosen Remis kam, dürfte es am kommenden Dienstag (20.45 Uhr) zu einem finalen Duell der punktgleichen Türken und Norweger (beide 18) sowie den Niederländern (20 Punkte) um die ersten zwei Plätze in der Gruppe G kommen. Beim Debüt von Kuntz hatte sich die Türkei noch mit einem 1:1 gegen Norwegen begnügen müssen. Gegen Lettland hatte die türkische Nationalelf durch einen Strafstoß in der neunten Minute der hitzigen Nachspielzeit 2:1 gewonnen. Gruppenfavorit Niederlande muss um WM-Ticket bangen Gruppenfavorit Niederlande muss überraschend um die Qualifikation für die WM 2022 in Katar bangen. Die Niederländer konnten den Patzer der Norweger nicht ausnutzen und enttäuschten ihre Fans. Die 2:0-Führung in Montenegro wurde durch zwei späte Gegentore egalisiert und das Spiel endete 2:2. Bei einem Sieg wäre die Qualifikation gesichert gewesen. Die Elftal beleibt aber mit zwei Punkten Vorsprung Spitzenreiter in der Gruppe. Nun muss die Mannschaft von van Gaal am Dienstag mindestens ein Unentschieden gegen die Norweger rausholen, um auf alle Fälle weiterzukommen. Wenn die Türkei beim letzten Spiel gegen Montenegro drei Punkte holt und auch Norwegen einen Sieg einfährt, könnten die Niederlande sogar auf den dritten Platz in der Gruppe G abrutschen – und damit die Qualifikation verpassen.

TRT Deutsch und Agenturen