15. Mai 2021: Die Spieler und Vereinsmitarbeiter von Beşiktaş feiern die Meisterschaft. (AA)

Beşiktaş Istanbul hat sich in einem spannenden Meisterschafts-Finale in der Türkei gegen die Lokalrivalen Fenerbahçe und Galatasaray durchgesetzt und sich um 16. Mal zum Titelträger gekrönt. Beşiktaş gewann am Samstagabend am letzten Spieltag der türkischen Fußball-Meisterschaft 2:1 (1:1) bei Göztepe Izmir und sicherte sich den Titel vor dem punktgleichen Zweiten Galatasaray Istanbul, dem auch ein souveränes 3:1 (0:1) gegen Yeni Malatyaspor nicht reichte.
Fenerbahçe, das weiter auf den verletzten Ex-Nationalspieler Mesut Özil verzichten muss, konnte seine Außenseiter-Chance im Saisonfinale nicht nutzen. Das Team hätte einen Sieg bei Kayserispor gebraucht und gleichzeitig auf Patzer der Konkurrenz hoffen müssen, am Ende war das späte 2:1 (0:1) beim Tabellen-17. aber wertlos.

Der Kroate Domagoj Vida brachte Beşiktaş zunächst in Führung (10. Minute), Alpaslan Öztürk gelang der Ausgleich (24.). Rachid Ghezzal schoss sein Team mit einem verwandelten Foulelfmeter in der zweiten Halbzeit zum Titel (69.). Für das Team von Trainer Sergen Yalçın war es der erste Titel seit 2017.

DPA