Die Türkei will in Istanbul zwei neue Krankenhäuser errichten – darunter eins auf einem ehemaligen Flughafengelände. Das kündigte der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan angesichts der Corona-Pandemie am Montag an.

Laut Erdoğan wird eines der Krankenhäuser auf dem Atatürk-Flughafen im Bezirk Yeşiköy auf der europäischen Seite gebaut. Es soll in 45 Tagen fertiggestellt werden und mit 1000 Zimmern ausgerüstet sein. In Sancaktepe auf der asiatischen Seite der Stadt sei ein Krankenhaus in gleicher Größe geplant.

Der internationale Flughafen Atatürk war im vergangenen Jahr für den Passagierverkehr geschlossen worden.

Keine Engpässe in türkischen Krankenhäusern

Zum aktuellen Stand des Kampfes der Türkei bei der Eindämmung des Corona-Ausbruchs informierte Erdoğan, dass die Situation in den Krankenhäusern des Landes gut sei.

„Es gibt keine Probleme bei den Tests und Behandlungen in unseren Krankenhäusern. Glücklicherweise haben wir bisher keine Schwierigkeiten bei der Versorgung mit Lebensmitteln oder Hygieneprodukten“, sagte das türkische Staatsoberhaupt.

„Wir stellen jedes Gebäude, jede Straße, jedes Viertel oder sogar jeden Bezirk unter Quarantäne, wenn irgendwelche Anzeichen des Virus sichtbar werden“, fügte er hinzu.

Die offiziell gemeldete Zahl der Infizierten in der Türkei stieg unterdessen auf 30.217. Innerhalb der letzten 24 Stunden seien 3.148 Menschen positiv getestet worden, teilte Gesundheitsminister Fahrettin Koca via Twitter am Montag mit. Die Türkei hatte am 11. März ihren ersten Coronavirus-Fall gemeldet.

TRT Deutsch und Agenturen