Bereits zum vierten Mal veranstaltet Nejat Morkan ein Weihnachtsessen für Obdachlose und Bedürftige. Sein Imbiss-Wagen im Duisburger Stadtteil Neudorf kennt wohl fast jeder in der Gegend. Denn seit 1983 prägt die Pizzeria „La Barca“ in Bahnhofsnähe das Stadtbild. Nejat Morkan half schon damals dort aus, bis er rund zehn Jahre später den Laden auf vier Rädern dann übernahm.

Aufmerksamkeit erregte Morkan aber bereits vor seinen zahlreichen Wohltätigkeitsaktionen. In der Vergangenheit brachte er Skigondeln aus seinem Italienurlaub mit, die er dann als Esskabinen vor den Wagen stellte, damit es die Gästegemütlich haben. Ein anderes Mal fand seine witzige Stellenausschreibung auf Facebook großen Anklang:

„Der Gebrauch eines Deos ist dir bekannt und du kannst dir vorstellen, mindestens fünfmal die Woche zu arbeiten, ohne gleich an einem Burnout-Syndrom zu erkranken? Dann gehört der Job dir!“

Die Idee zu der Weihnachtsaktion kam ihm anlässlich des 25-jährigen Bestehens seiner Pizzeria auf. Inspirieren ließ er sich dabei vom Musiker Frank Zander, der schon seit über einem Vierteljahrhundert Bedürftige an Weihnachten einlädt.

Bei dem diesjährigen Weihnachtsfest, das am 22. Dezember stattfand, wurde die Pizzeria „La Barca“ sogar von der Duisburger Verkehrsgesellschaft unterstützt. Sie holte die Obdachlosen mit Bussen ab, daneben wurden auch Pizzen von befreundeten Autofahrern an weitere Bedürftige in der Stadt verteilt.

Nejat Morkan ist nicht der Einzige, der das Weihnachtsfest als Gelegenheit sieht, hungernde Mitmenschen zu versorgen. Alex Sharif aus Herne tut es ihm gleich: Sein Restaurant „Pizzeria Arena“ veranstaltet jedes Jahr ein Weihnachtsessen. An Heiligabend will er bis zu 300 Gäste zwischen 14 und 18 Uhr kostenlos bewirten.

Dieses Jahr plant Morkan zudem Hygieneartikel und kleine Geschenke an die Gäste verteilen. Auch andere will er dazu ermutigen Gutes zu tun. Auf der Instagram-Seite von „La Barca“ schreibt er: „Mit einer Hand kann man nicht applaudieren. Man braucht immer zwei und noch mehr Hände, dann können Sie gemeinsam ganz laut sein.“

TRT Deutsch