Hagia Sophia: Katze Gli im Alter von 16 Jahren verstorben


Die „Hagia-Sophia-Katze“ Gli ist im Alter von 16 Jahren verstorben. Das wurde am Samstag auf dem Instagram-Account des Vierbeiners bekanntgegeben. Sie war die beliebteste Bewohnerin der Hagia Sophia.

Gli starb demnach in einer Tierklinik im Istanbuler Stadtteil Levent, wo sie sich seit dem 24. September in Behandlung befand.

„Es tut mir leid, Gli verloren zu haben“, erklärte der Gouverneur von Istanbul, Ali Yerlikaya, auf Twitter. „Wir werden dich nicht vergessen“.

Die Promi-Katze hatte über 100.000 Instagram-Follower. Seit ihrer Geburt lebte sie in der Hagia-Sophia-Moschee und wurde zum Symbol.

Mit ihren leuchtend grünen Augen zog sie viele Besucher in ihren Bann. Auch der Ex-US-Präsidenten Barack Obama machte Bekanntschaft mit Gli, als er 2009 Istanbul besuchte.

Nach der diesjährigen Umwandlung des berühmten Bauwerks in eine Moschee blieb der Ort weiterhin Gils Zuhause. Von dem ganzen Trubel des Umwandlungsprozesses schien sie sichtlich unbeeindruckt.

Die Hagia Sophia diente im Byzantinischen Reich 916 Jahre lang als Kirche. Nach der osmanischen Eroberung Istanbuls im Jahr 1453 wurde sie in eine Moschee umgewandelt und ab 1935 als Museum genutzt. Seit dem 24. Juli dient das historische Bauwerk wieder als Moschee.

TRT Deutsch