Um das iPhone 12 ranken sich derzeit viele Gerüchte. Laut Insidern könnte das Nachfolgemodell zur Freude von iPhone-Fans günstiger ausfallen. Das Vorgängermodell iPhone 11 ging für 799 Euro über die Ladentheke. In den USA lag der Startpreis bei 699 US-Dollar. Die Nachfolgevariante soll angeblich preislich zwischen 600 und 700 US-Dollar liegen - also 99 US-Dollar oder 91 Euro günstiger, berichtet das Chip-Magazin. Wie viel iPhone-Fans in Europa eventuell sparen, bleibt abzuwarten.

Auch was die Änderungen und Neuerungen beim iPhone 12 betrifft, sickerten inzwischen einige Details durch.

Leaker Jon Prosser postete auf Twitter ein Bild der möglichen Vorderseite der neuen Reihe. So könnte die „Einkerbung“ im Display kleiner als die bisherigen Modelle sein. Die Nutzung der Statusleiste des iPhone 12 ist im Vergleich zur Konkurrenz deutlich leichter.

Laut Gerüchten könnte es Neuerungen bei der Display-Größe, der Kamera-Anzahl sowie beim Gehäuse-Material geben. Alle Pro-Modelle seien mit drei Kameras ausgestattet. Die absolute Neuigkeit für Technik-Fans: Die Reihe soll mit der neuen 5G-Option ausgerüstet sein. Damit lassen sich Daten schneller verarbeiten.

Jon Posser geht von vier verschiedenen Varianten des neuen iPhones aus. Apple-Fans erfahren erst im Herbst, wie das iPhone 2020 in der Endversion tatsächlich aussehen wird.





TRT Deutsch