19.12.2020, Niedersachsen, Osnabrück: Fußball: 2. Bundesliga, VfL Osnabrück - SC Paderborn, 13. Spieltag im Stadion an der Bremer Brücke.

Fußball-Zweitligist SC Paderborn hat die Beleidigungen gegen seinen Spieler Prince Owusu verurteilt und behält sich rechtliche Schritte gegen den bislang anonymen Täter vor. Dieser hatte nach der mit 1:2 bei Fortuna Düsseldorf verlorenen Partie am Montagabend den Paderborner Profi, der in der 61. Minute ausgewechselt worden war, offenbar wegen seiner Leistungen in den sozialen Netzwerken in englischer Sprache absolut niveaulos beleidigt. Dies berichtete zunächst die „Neue Westfälische.“
Der Club hat auf den Vorfall am Dienstag reagiert. Es sei dem Verein ein großes Anliegen, diese Beleidigungen scharf zu verurteilen. „Unabhängig von der sportlichen Leistung eines Spielers, die durchaus unterschiedlich bewertet werden kann, sind derartige Kommentare absolut unangebracht. Leider sind persönliche Beleidigungen auch gegenüber Fußballspielern kein Einzelfall mehr. Das ist aus unserer Sicht allerdings nicht akzeptabel. Wir versuchen, die Identität des Absenders zu ermitteln, und behalten uns rechtliche Schritte vor“, hieß es in der Stellungnahme des Clubs.
Owusu selbst reagierte auf Instagram mit einem bemerkenswerten Beitrag. „In Anbetracht des gestrigen Spiels hat sich ein so genannter ‚Fan‘ das Recht genommen, mich zu kritisieren. Nur war jegliche Kritik deutlich unter der Gürtellinie und weder sachlicher noch sportlicher Natur“, schrieb der 23-Jährige. „Viele versuchen sich die Anonymität des Internets zu Nutzen zu machen, um Personen des öffentlichen Lebens zu diskriminieren, zu beleidigen, zu bedrohen. Ich bin mir sicher, auch in deinem Beruf, den du ausübst, hast du gute sowie auch schlechte Tage, in dem du nicht dein volles Potenzial am Arbeitsplatz ausschöpfst. Ist dies ein Grund, dich auf herablassende Art und Weise zu beleidigen? Es gibt Menschen, die daran zerbrechen!“

DPA