Archivbild: Der türkische Außenminister Mevlüt Çavuşoğlu während einer Pressekonferenz am 2. Juni 2021 (AA)

Der türkische Außenminister Mevlüt Çavuşoğlu hat sich zu der Sicherung des internationalen Flughafens Kabul geäußert. Diese Aufgabe könne auch an ein privates Sicherheitsunternehmen vergeben werden, wenn die Taliban dort keine ausländische Militärpräsenz wünschten. Das sagte Çavuşoğlu am Dienstag in einem TV-Interview, wie die türkische Nachrichtenagentur Anadolu berichtete.

Für den Betrieb des Flugplatzes sowie für internationale Flüge müssten die Taliban jedoch ihre Zuverlässigkeit unter Beweis stellen und internationale Flugstandards anbieten, betonte Çavuşoğlu.

„Unterstützung für das afghanische Volk muss fortgesetzt werden“

Auch zum Thema humanitäre Hilfen äußerte sich der Minister. Die Unterstützung für das Wohlergehen der afghanischen Bevölkerung müsse ununterbrochen fortgesetzt werden, um eine weitere Migrationswelle aus Afghanistan zu verhindern. Ankara hatte in den vergangenen Tagen betont, dass die internationale Staatengemeinschaft handeln müsse und die Türkei nicht erneut die Mehrheit der Flüchtlinge aufnehmen werde.

Unter Hinweis auf die zahlreichen ethnischen Gruppen im Land wiederholte Çavuşoğlu, wie wichtig eine pluralistische Zusammensetzung der Regierung für die Zuverlässigkeit und Nachhaltigkeit in Afghanistan sei.

„Rückzug aus Afghanistan wäre die falsche Entscheidung“

Der türkische Außenminister sagte in dem Interview auch, dass es eine falsche Entscheidung wäre, wenn sich die Türkei vollständig aus Afghanistan zurückziehen würde. Ankara habe in Afghanistan immense Investitionen in verschiedenen Bereichen, darunter in Bildung und in Sicherheit, getätigt und wolle das afghanische Volk weiterhin unterstützen.

Die Türkei betrachte Afghanistan als ein „brüderliches Land“ und habe im vom Krieg zerrütteten Land niemals mit opportunistischen Motiven gehandelt, um sich etwa dessen „Vermögenswerte anzueignen“. „Wir versuchen nur, einen Beitrag für ein brüderliches Land zu leisten, und nicht, es in Besitz zu nehmen“, unterstrich Çavuşoğlu.

TRT Deutsch