Der russische Außenminister, Sergej Lawrow (DPA)

Russlands Außenminister Sergej Lawrow will den stellvertretenden Vorsitzenden der AfD-Bundestagsfraktion, Tino Chrupalla, und ein weiteres Mitglied der Fraktion in Moskau treffen. Der Besuch erfolge auf Einladung des russischen Parlaments, teilte Fraktionssprecher Marcus Schmidt am Freitag auf Anfrage mit.

Chrupalla werde am Montag gemeinsam mit dem außenpolitischen Sprecher der Fraktion, Paul Hampel, nach Moskau fliegen. Das Treffen mit Lawrow sei für Dienstag geplant. Chrupalla ist seit Ende 2019 neben Jörg Meuthen einer der beiden Vorsitzenden der AfD.

Die russische Nachrichtenagentur Interfax hatte am Donnerstag gemeldet, die AfD-Delegation werde vom Vorsitzenden der Bundestagsfraktion, Alexander Gauland, geleitet. Gauland könne den ursprünglich geplanten Besuch in Moskau „aus organisatorischen Gründen“ nicht antreten, sagte Schmidt.

Aufgrund der Corona-Pandemie gibt es seit Monaten zwischen Deutschland und Russland keinen freien Reiseverkehr. Eine Einreise ist nur mit Sondergenehmigung möglich.

Die Beziehungen zwischen Deutschland und Russland sind angespannt. Zuletzt sorgte die Vergiftung des Kremlkritikers Alexej Nawalny für erhebliche Differenzen zwischen beiden Regierungen. Der Oppositionelle hält sich nach einer Behandlung in der Berliner Charité-Klinik nun in Deutschland zu einer Reha-Maßnahme auf. Die AfD setzt sich für eine Aufhebung der EU-Sanktionen gegen Russland und eine „Normalisierung der Beziehungen“ ein.

DPA