Symbolbild: Covid-19-Test

Mit einem Covid-19-Test können Urlauber aus Corona-Risikogebieten die 14-tätige Quarantäne-Maßnahme bei ihrer Einreise in Deutschland umgehen.

Die Bundesregierung hat am Montag die Türkei zusammen mit 130 weiteren Ländern als Corona-Risikogebiet eingestuft. Auf der Webseite des Robert Koch-Instituts (RKI) sind die Risikogebiete aufgelistet. Alle Urlauber aus diesen Regionen müssen sich nach der Einreise in Deutschland in eine zweiwöchige Quarantäne begeben - es sei denn, sie unterziehen sich kurz vor der Einreise einem Covid-19-Test. Mit dem Testergebnis attestieren sie, keine Virus-Infektion zu haben. Jedoch darf das Virus-Testergebnis nicht älter als höchstens 48 Stunden sein.

Nicht alle Tests akzeptiert

Ausschlaggebend ist bei der neuen Reisemaßnahme neben dem Datum das Testverfahren. Ergebnisse von molekularbiologischen Tests (PCR-Tests) werden problemlos akzeptiert. Die Test müssen in einem qualitätsgesicherten Labor durchgeführt werden. Als Beispiel empfiehlt das RKI auf ihrer Webseite zertifizierte Labore mit den Nummern ISO 15189 und ISO/IEC 17025 oder Testergebnisse aus dem WHOCOVID-19-Referenzlabor.

Die Türkei führt die standardisierten Tests in staatlichen Einrichtungen kostenlos durch. Wer keinen Test im Urlaubsort durchführen möchte, kann sich auch nach der Einreise in Deutschland auf Covid-19 testen lassen. Bis die Ergebnisse vorliegen, gilt aber die Quarantäne-Maßnahme.




TRT Deutsch