Symbolbild (DPA)
Folgen

Angesichts steigender Urlaubsbuchungen führt die Türkei ab dem 15. März ein Online-Registrierungssystem für Einreisende als Maßnahme gegen die Verbreitung des Coronavirus ein.

Innerhalb von 72 Stunden vor der Einreise müssen dann personenbezogenen Daten wie Name, Telefonnummer und das Herkunftsland in ein Online-Formular eingetragen werden. Dadurch sollen Infektionsketten frühzeitig erkannt und die Urlauber im Fall eines möglichen Kontakts mit einer infizierten Person informiert werden.

„Mit den ausgefüllten Daten wird für Sie automatisch ein persönlicher HES-Code erstellt, so dass wir Sie erreichen, wenn Sie oder Personen, mit denen Sie während Ihrer Reise oder Unterbringung in Kontakt geraten sind, an Covid-19 erkrankt sind“, erklärt das türkische Gesundheitsministerium auf der Internetseite.

Der HES-Code wird in der Türkei bereits seit Beginn der Pandemie verwendet, um die Bürger im Falle eines Kontakts mit einer infizierten Person rechtzeitig informieren zu können.

Mehrere Reiseveranstalter hatten zuvor auf einen Anstieg bei den Türkei-Buchungen hingewiesen. Bei SunExpress belegt das Land den ersten Platz bei den Buchungen aus Deutschland.


TRT Deutsch