Die Türkei hat erneut einen mutmaßlichen Terroristen nach Deutschland abgeschoben, teilte das türkische Innenministerium am Dienstag via Twitter mit.

Es handele sich um einen deutschen „ausländischen Terroristenkämpfer“, der in sein Heimatland zurückgeführt wurde. Details nannte das Ministerium nicht. Auch über das Geschlecht der abgeschobenen Person gab es keine Auskunft.

Abschiebungen von Daesh-Mitgliedern

Wie die Nachrichtenagentur dpa berichtet, lagen deutschen Sicherheitsbehörden am Dienstag noch keine Informationen über die Abschiebung eines mutmaßlichen Daesh-Anhängers vor. Dennoch hat die Türkei in den vergangenen Monaten immer wieder mutmaßliche Anhänger der Terrormiliz Daesh nach Deutschland abgeschoben.

Im Dezember war eine mutmaßliche Daesh-Unterstützerin mit ihren Kindern im Vorschulalter aus der Türkei nach Deutschland abgeschoben worden. Sie wurde bei ihrer Ankunft festgenommen.

Im vergangenen November schob die Türkei eine insgesamt siebenköpfige deutsch-irakische Familie ab. Sie landete in Berlin Tegel.

TRT Deutsch und Agenturen