Unbekannte haben in der Nacht zum Sonntag in Heilbron vor dem Haus von Abdurrahman Atasoy, dem Generalsekretär des türkischen Präsidiums für Religionsangelegenheiten (DITIB), Schüsse abgefeuert. DITIB ist bundesweit die größte Islam-Organisation. Die Familie fand nach eigenen Angaben vor dem Eingangstor fünf Patronenhülsen.

„Es entsteht der Verdacht, dass es sich um gezielte und koordinierte Übergriffe gegen Repräsentanz von Muslimen handelt,“ sagte Atasoy auf Twitter.

„Sie sind nicht die einzigen, stellen Sie sich nicht so an. Sie müssen warten,“ so habe die Polizei auf seinen ersten Notruf reagiert. Auch seien zunächst keine Zeugenaussagen aufgenommen worden.

Patronenhülsen vor dem Haus des DITIB-Generalsekretärs
Patronenhülsen vor dem Haus des DITIB-Generalsekretärs (Bildquelle: Twitter)

Erst am nächsten Morgen seien Polizeibeamte gekommen und hätten den Fall aufgenommen. Als DITIB-Generalsekretär fordert Atasoy den deutschen Staat auf, Muslime und muslimische Einrichtungen besser zu schützen. „Wir wollen nicht in Sorge leben müssen, wir erwarten Ermittlungserfolge in allen Fällen von Übergriffen auf Muslime und Minderheiten“, sagte er auf Twitter.

TRT Deutsch