Das Logo des niederländisch-russischen Unternehmens Yandex

Nach einem am Freitag veröffentlichten Bericht der türkischen Zeitschrift „Marketing Turkey“ hat der Suchmaschinenanbieter Yandex beschlossen, ihre türkische Niederlassung zu schließen. Das niederländisch-russische Unternehmen konnte sich auf dem türkischen Markt vor allem im Bereich E-Commerce und Navigation als wichtige Marke etablieren. In den letzten Jahren stieg der Umsatz der Marke fortlaufend.

Laut „Marketing Turkey“ hat Yandex diese Entscheidung jedoch im Einklang mit der internationalen Präventionsstrategie des Unternehmens getroffen und möchte das Büro schließen, noch bevor die Niederlassung Verluste schreibt. Die Mitarbeiter des Yandex Turkey-Büros sollen ihre Tätigkeit bereits im Oktober beenden.

Yandex weiterhin in der Türkei aktiv

Trotz der Entscheidung, das Büro in der Türkei zu schließen, soll laut dem Bericht das Unternehmen ihre Dienstleistungen auch weiterhin in der Türkei anbieten. Die Dienste sollen dann jedoch vom Moskauer Büro aus verwaltet werden. Aktuelle und zukünftige türkische Partner, die mit Yandex zusammenarbeiten möchten, sollen in der Hauptzentrale in Moskau Ansprechpartner finden.

Die Niederlassung in Istanbul wurde im September 2011 eröffnet. Unter yandex.com.tr betreibt das Unternehmen seinen türkeiweiten Suchdienst. Darüber hinaus bietet Yandex viele verschiedene Dienste. Dazu gehören Yandex.Maps, mit Live-Verkehrsinformationen und Panoramafotos, sowie ein Nachrichten- und E-Mail-Dienst. Yandex.Maps bietet Benutzern die Möglichkeit, ähnlich wie Google Street View, die Hauptstraßen von Istanbul, Ankara, Izmir und vielen anderen Städten sowie die historischen Orte dieser Städte in einer virtuellen Umgebung zu betrachten. Selbst einen Taxi-Service betreibt Yandex in der Türkei.

TRT Deutsch