Die türkische Provinz Kastamonu unterstützt alle Bürger über 65 Jahre, die aufgrund der Covid-19-Maßnahmen ihre Häuser nicht verlassen können. In verschiedenen Stadtteilen wurden hierfür Info-Plakate aufgehängt. Außerdem wurdendie Bürger mit einer SMS über die Maßnahme informiert.

Die Beamten der städtischen Polizei und des Ordnungsamtes gehen zu den Bürgern, die sich bei der Stadtverwaltung telefonisch melden und von dem Angebot Gebrauch machen wollen. An den Haustüren nehmen die Beamten die Bestellungen auf, erledigen die Einkäufe und überbringen sie anschließend an die älteren Kunden.

Gegenüber Journalisten erklärte der Polizeikommissar Yavuz İslamoğlu, dass sie das Projekt gemäß den Anweisungen des Bürgermeisters, Galip Vidinlioğlu, durchführen. „Im Rahmen des Kampfes gegen das Coronavirus haben wir begonnen, den Bedürfnissen unserer Bürger über 65 Jahre nachzukommen“, sagte er.

Saadet Yalçın, eine Kundin, erklärte, dass sie aufgrund der prekären Lage nicht rausgehen könnten. „Ich rief die Stadtverwaltung an, sie kamen sofort. Sie nahmen meine Bestellungen entgegen und machten meine Einkäufe“, sprach sie.

Ihr Ehemann Mehmet Ali Yalçın sagte, dass er das Haus nicht verlassen wolle, und fügte hinzu: „Ich wurde mit einer Nachricht davon in Kenntnis gesetzt. Meine Frau und ich, wir sind alt. Weil wir alleine wohnen, können wir nicht einkaufen gehen. Deswegen habe ich angerufen und das Angebot genutzt. Eine sehr gute Maßnahme.“

AA