Das Jahr neigt sich dem Ende zu - beste Gelegenheit zu reflektieren und über die schönsten Momente, die wichtigsten Ereignisse und die Best-ofs des Jahres nachzudenken. Der Monat Dezember steht ganz im Zeichen der Jahresrückblicke. So ziehen auch die Kenner und Kritiker von Kino und Film ein Resümee über ihre Jahreshighlights. Hier eine Auswahl von Filmen, über die man 2019 sprach:

Star Wars-Fans treffen sich auf der D23 Expo.
Star Wars-Fans treffen sich auf der D23 Expo. (AFP)

Marvels Avengers: Endgame

Der Film wurde als der größte Blockbuster aller Zeiten gefeiert. Mit einem geschätzten Budget von 356 Millionen US-Dollar reiht sich Endgame unter die teuersten Filme ein, die jemals gedreht wurden. Weltweit spielte der Blockbuster eine Rekordsumme von 2,8 Milliarden Dollar ein. Der Film zeigt Marvels Superhelden, die sich zusammenschließen, um das Universum wieder in den Normalzustand zu versetzen, nachdem das Leben auf der Erde im vorherigen Teil der Serie teilweise ausgelöscht wurde. Eingefleischte Fans der Serie freuten sich über das epische Finale, auf das sie lange warten mussten.

Nominierungen Golden Globes: „Joker“
Nominierungen Golden Globes: „Joker“ (DPA)

Joker

In den letzten Jahren genoss das Superschurken-Genre zunehmende Beliebtheit, doch spätestens nach Filmen wie Deadpool oder Suicide Squad folgte eine Ernüchterung. Nun gelang es DC Comics mit Joker die Karten neu zu mischen. In dem Film liefert Joaquin Phoenix als Titelfigur eine dramatische Darbietung. Und diese Qualität verleiht dem Film laut Fans den Flair einer Charakterstudie. Der Film brachte DC weltweit 234 Millionen Dollar ein.

Internationale Filmfestspiele von Cannes
Internationale Filmfestspiele von Cannes (AFP)

Parasite

Die südkoreanische schwarze Komödie Parasite hat es geschafft, Hollywood-Superhelden-Streifen mit Megabudget zu schlagen. Drehbuchautor und Regisseur Bong Joon-ho gelingt mit seinem Kino-Hit der internationale Durchbruch, als er beim diesjährigen Filmfestival in Cannes mit Parasite den Hauptpreis gewann. Indem er die Schattenseiten des Klassensystems aufzeigt, übt der Regisseur scharfe Gesellschaftskritik. Parasite porträtiert Familie Kim, die allmählich überhand über den Haushalt nimmt, in dem sie vorher als Bedienstete arbeiteten. Der südkoreanische Filmexport brach den Rekord für den besten Kinostart eines ausländischen Films in den USA und hat derzeit weltweit 98 Millionen Dollar eingespielt.

Premiere von Aladdin in Los Angeles
Premiere von Aladdin in Los Angeles (Reuters)

Aladdin

Dieses Jahr hat Disney die Live-Action-Adaptionen seiner klassischen Cartoons wie König der Löwen, Dumbo und Aladdin in Angriff genommen. Bei einem Remake beliebter Klassiker ist negative Kritik mehr als zu erwarten. Aladdin erzählt die magische Geschichte des sympathischen Straßendiebes und seiner Wunderlampe. Ob die schauspielerische Darbietung mit Tanz und Gesang an die schillernde Pracht des animierten Originals herankommt, bleibt dabei Geschmacksache.

Kinostart - „The Irishman“
Kinostart - „The Irishman“ (DPA)

Irishman

Die Zeiten haben sich geändert und anscheinend auch der Regisseur Martin Scorsese, dessen neuer Film Irishman nur für ein paar Wochen in den Kinos gespielt wurde - damit er für einen Oscar nominiert werden kann. Direkt danach war der Film auf Online-Streams verfügbar. Laut dem legendären Filmemacher lag die Entscheidung an der fehlenden Finanzierung durch die Filmstudios der alten Garde. Und am Ende war es der Home-Entertainment-Anbieter Netflix, der die Rechnung übernahm. Irishman erzählt die Geschichte des Gangsters Frank Sheeran (Robert DeNiro), der an dem Verschwinden von Gewerkschaftsführer Jimmy Hoffa (Al Pacino) beteiligt sein soll. Kritiker meinen, dass der dreieinhalbstündige Film Scoreseses seine beste Produktion seit seinem Mafia-Drama „Goodfellas“ ist. Das beweist, dass die Leute gute filmische Geschichten suchen und würdigen - unabhängig von ihrem Medium.

TRT Deutsch und Agenturen